istockphoto-957130298-170667a-min

das bisschen Haushalt …

…fordert ein hohes Maß an Mobilität und Beweglichkeit.

Falsche Haltung oder Überbeanspruchung durch langes Bücken bei Putz und Aufräumaktionen verursachen auch mir Verspannungen, Rücken- und Nackenschmerzen.

Als Ergoguide helfe ich mir mit diesen kleinen Tipps und Tricks:

beim Boden wischen:

Stiellänge an Körpergroße anpassen (Ende zwischen Schlüsselbein und Halsansatz)

Wischbewegungen aus den Schultern

mit leichter Schrittstellung arbeiten

wenig Oberkörper und Hüftbewegung

Kübel mit dickem Griff verwenden, in die Hocke gehen und rückenschonend heben und tragen

ich persönlich verwende Mikrofasertücher, die direkt mit einer Sprühflasche befeuchtet werden, so spare ich mir den Kübel zu schleppen.

beim Staubsaugen:

auch hier die Stiellänge anpassen

Gegenstände vorher rauf stellen

Schritt mit dem Staubsauger machen, statt aus dem Oberkörper zu bewegen, auch mit geradem Oberkörper vorneigen, wenn man unter einem Kasten saugt.

mir ist ein Akkustaubsauger lieber, da ich nichts nachziehen muss und nicht ständig Ein- und Ausstecken muss

beim Bad putzen:

Teleskop-Mob verwenden, um starkes Vorneigen des Oberkörpers beim Putzen der Badewanne oder Dusche zu vermeiden

In die Badewanne oder Dusche reinstellen und körpernah arbeiten

beim Tisch wischen:

zu starkes Vorneigen des Oberkörpers vermeiden

bei einem großen Tisch zum Beispiel die Position wechseln und von mehreren Seiten wischen

beim Geschirrspüler ein und ausräumen:

Entweder Schrittstellung über das vordere Bein mit geradem Rücken bücken

oder

Gleichzeitig in Hüfte und Knie beugen und Oberkörper gerade vorneigen

Drehungen nicht nur über den Oberkörper, sondern mit dem gesamten Körper ausführen falls nicht zu vermeiden

beim Fenster putzen:

Körpernah arbeiten

Teleskopstange/Griffverlängerungen an Fensterreiniger anbringen

Wischbewegungen mit gestrecktem Arm vermeiden

Arbeitshand immer wieder wechseln

Leiter mit großen Trittsrufen und stabilen Griff verwenden, um nicht über Schulterhöhe zu arbeiten und eine Überstreckung des Rückens zu vermeiden

Und immer wieder Pausen einlegen, um Lockerungsübungen zu machen und Überlastungen zu vermeiden!

Morgen ist auch noch ein Tag, selten ist die Hausarbeit davongelaufen oder weggenommen worden oder?😊

BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email